PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 24.02.2021

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses +++

8 Kilometer lang, 40-50 Meter breit
und bis zu 10 Meter hoch –
Sieht so zukunftsorientierte Verkehrspolitik aus?

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) schrieb im Januar: „2020 war das zweitwärmste Jahr in Deutschland seit Beginn systematischer Wetteraufzeichnungen. Im zurückliegenden Jahrzehnt trat eine Häufung sehr warmer Jahre auf […]. Im Jahr 2020 trat in Deutschland das dritte Jahr in Folge eine ausgeprägte Frühjahrstrockenheit auf.“
Und auch das Wetter schlägt gerade Kapriolen, innerhalb weniger Tage wird eine bis dato ungewöhnliche Temperaturdifferenz von über 30 Grad gemessen, also von sibirischen minus 18 bis frühlingshaften plus 16 Grad.

Was hat das mit der A445 zu tun? Man kann es leider auf diesen einen Punkt bringen: Der Bau der neuen Autobahn sorgt für deutlich mehr Autoverkehr und führt zu noch mehr CO2-Emissionen die den Klimawandel weiter anheizen….

>>> Gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 8.12.2020

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445 zum
bevorstehenden Planfeststellungsbeschluss zum
Neubau der Autobahn A445 von Werl nach Hamm +++

BI StoppT A445 für in Kürze
anstehende Klage vorm Bundesverwaltungsgericht gut vorbereitet


Wie die BI StoppT A445 gerade erfuhr, solle der Planfeststellungsbeschluss in Kürze, d.h. noch im Dezember fertig sein. Es sei geplant, dass Anfang 2021 eine entsprechende Bekanntmachung und eine coronakonforme
Auslage des Beschlusses erfolge. Offen blieb bislang, was „coronakonform“ konkret heißt, denkbar sind online-Formate oder auch die Auslegung mit einem Hygienekonzept.

Angesichts der Pandemie-Situation lehnt die BI solche oder ähnliche Konzepte ab. Denn nicht allen Menschen ist so ein Zugang zu den Informationen möglich. Insbesondere die älteren bzw. weniger
IT-affinen Bürgerinnen und Bürger stellt dies vor nahezu unüberwindbare Grenzen. Auch die öffentliche Auslegung mit einem Hygienekonzept stellt eine enorme Hürde dar, weil Menschen, die zu den Risikogruppen zählen bzw.
sich zugehörig fühlen, kaum das Risiko des Besuchs der auslegenden Stelle eingehen würden. Folglich käme es nicht zu einer echten öffentlichen Auslegung des Beschlusses!

>>> Gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 24.11.2020

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445
zu den Protesten gegen die Rohdungsarbeiten
für die A49 in Hessen
 +++

A445 – Ein Kreuz geht auf die Reise

Das Blaue Kreuz des Protests gegen die A445-Planung wird zur Unterstützung in den Dannenröder Wald geschickt –
Weitere Vernetzung von Initiativen geplant

Das Symbol der Bürgerinitiative StoppT A445 Werl-Hamm gegen den Bau der A445 geht auf die Reise. Als Zeichen der Unterstützung werden einige Exemplare des Blauen Kreuzes an die Initiativen in Hessen geschickt, die sich dort für den Erhalt des Dannenröder Waldes stark machen. Und auch die Gruppeninitiative gegen die A46 (GIGA 46) gegen den Autobahnneubau Iserlohn – Menden – Wimbern erhält von uns das Blaue Kreuz.

„Nicht nur hier bei der A445, sondern an immer mehr Orten setzen sich Menschen für eine dringend notwendige Verkehrswende ein. Aktuell sehen wir das vor allem beim geplanten Bau der
A49 in Hessen…

>>> Gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 26.10.2020

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur Presseberichterstattung
„Blitzer auf der B63 in Hilbeck wird kommen“
vom 25.10.2020
 +++

Zögern hilft beim Verzweifeln

Vielleicht fragen sich ja einige: warum dauert es so lange, bis sinnvolle Entlastungsmaßnahmen auf der B63 umgesetzt werden? Warum wird so zögerlich agiert?
Endlich kam vor Kurzem Tempo 30 in Hilbeck.
Aber nur nachts, und nur für Lkw ab 7,5 t.
Nun soll endlich ein Blitzer kommen.
Aber eben nur einer, dabei gibt es zwei Fahrtrichtungen bzw.
zwei Ortseingänge…..

>>> weiter lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 24.9.2020

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445 zum Vorschlag der SPD eine Fußgängerbrücke über die B63 zu bauen +++

SPD lässt die Menschen Treppen steigen,
damit die Autos ungehindert rollen

Zunächst ist das ja erstmal gut, wenn sich jemand (in diesem Fall die Werler SPD) Gedanken macht, wie den Hilbecker Bürgern zu helfen ist, auch ohne die (in die Ferne gerückte) A445. Denn klar scheint nun vielen zu sein, dass ein Autobahnneubau nicht mehr in eine Epoche passt, deren wichtigste Aufgabe der Kampf gegen die Klimaerwärmung ist – der Zuspruch zur A445 fängt immer
stärker an zu bröckeln.

Die Hilbecker Bürger allerdings über Treppen und (sehr) lange Rampen über die B63 „schweben“ zu lassen (oder in einen Tunnel zu schicken) zeigt, dass bei diesem Vorschlag nicht der Mensch,
sondern das Auto weiterhin im Vordergrund steht.

>> weiterlesen <<<

Lesen Sie auch den Presseartikel im Soester Anzeiger dazu:

>>> Soester Anzeiger – Lokal <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 08.9.2020

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur NRW-Kommunalwahl 2020+++

Kann ich die geplante Autobahn A445 am
kommenden Sonntag eigentlich abwählen?

Das fragt sich vielleicht so mancher. So leicht ist das leider nicht, aber dennoch haben die gewählten Kommunalpolitiker großen Einfluss darauf, ob und wie der Bund und das Land Planungen in ihrer Kommune umsetzen. Daher hat die BI StoppT A445 alle in den
Kommunalparlamenten in Werl und Hamm vertretenen Parteien gefragt, wie sie sich zur geplanten A445 positionieren. Die Antworten auf die fünf von uns gestellten Fragen geben den Wählern wichtige Anhaltspunkte für die Wahl am kommenden Sonntag.

Vorab ein großes DANKESCHÖN an alle Parteienvertreter aus Hamm und Werl, die uns zum Teil sehr ausführlich teilweise auch sehr einsilbig geantwortet haben; einige haben leider, auch nicht auf
erneute Erinnerung, nicht geantwortet….

>>> weiterlesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 11.06.2020

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445 zur gestarteten Spendensammelaktion für eine Klage und
zum Versand der Wahlprüfsteine +++

Wir wollen der Lokalpolitik auf den Zahn fühlen!

Seit mehr als 10 Jahren kämpft die BI StoppT A445 mit ihren rund 100 Mitgliedern -bis heute erfolgreich gegen den Bau der A445.
Leider müssen wir nun davon ausgehen, dass wie in der Presse im Mai 2020 angekündigt, die Bezirksregierung Arnsberg den Planfeststellungsbeschluss (=Baugenehmigung) noch im Jahr 2020
veröffentlichen wird. Ab dann läuft die Zeit für die letzte Chance, um Vernichtung wertvoller Ackerböden, Lärm, Zerschneidung und nicht zuletzt CO2-Emissionen zu verhindern. Eine Klage ist dann innerhalb von 4 Wochen einzureichen.

Vergangenheit
Hilbeck Lindfeldweg

Zukunft
Hilbeck Lindfeldweg

Auf unserer letzten (online) Versammlung
haben wir Folgendes beschlossen:

Bereits jetzt fangen wir an, Spenden für eine Klage zu sammeln,
jede und jeder kann uns dabei unterstützen!

In den nächsten Wochen werden wir einen Info-Flyer an die Haushalte verteilen, auf denen alle wichtigen Informationen zu finden sind, wie auch auf unserer Homepage:  www.stoppt-a445.de

Geplanter Trassenverlauf
Es geht nicht nur um Hilbeck.

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 5.12.2019

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445 zur Presseberichterstattung
„Tempo 30 auf der B63 in 
Hilbeck kommt“
vom 4.12.2019+++

Schon wieder nur halbe Sachen
für die Hilbecker geplant

Seit nunmehr zehn Jahren fordert die BI Stoppt A445,
dass die Anwohner in Hilbeck durch ein
LKW Nachtfahrverbot zu schützen sind.

Eine halbherzige Lösung (Tempo 30 nachts für Lkw) wurde schon vor einem halben Jahr seitens der Stadt angekündigt, bis heute ist noch nichts umgesetzt. Wenn die Pläne nun jedoch so umgesetzt werden wie jüngst in der Zeitung berichtet, werden die Hilbecker wohl kaum entlastet. Wenn nachts nur die LKWs Tempo 30 fahren dürfen, dies aber für alle anderen Fahrzeuge nicht gilt, ist es doch naheliegend, dass die Autofahrer künftig die LKWs innerorts überholen werden.
Dies führt durch den Beschleunigungsvorgang zu deutlich mehr Lärm, da beim Überholvorgang „auf die Tube gedrückt“ wird und schnell mal auch 60 oder 70 km/h erreicht werden. Darunter wird
nicht nur die Nachtruhe der Anwohner leiden, sondern auch die Verkehrssicherheit, die Unfallgefahr wird steigen!

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck/Hamm, den 13.9.2019

+++gemeinsame Pressemitteilung der
BI StoppT A445 und des Klimabündnis Hamm+++

„Wer neue Straßen baut, wird Verkehr ernten“

Diese Erkenntnis wird sowohl von der BI StoppT A445 als auch durch das Klimabündnis Hamm vertreten und deshalb engagieren
sich beide Initiativen ab sofort gemeinsam gegen den  Autobahnneubau von Werl nach Hamm.

„Wir sind dem Klimabündnis Hamm beigetreten, da wir hier Mitstreiter gefunden haben, die sich für eine umweltgerechte und zukunftsorientierte Entwicklung in der Region einsetzen“ so Ludger Palz, Sprecher der BI StoppT A445. „In Zeiten, wo (fast) allen
Menschen bewusst wird, dass der Klimawandel schon jetzt deutlich spürbar ist, sollten wir als Bürger unserer Epoche genau überlegen, was wir tun oder auch eben nicht tun!“

Klar ist, dass der Verkehr heute auf der B63 zeitweise unerträglich ist. Hierfür gibt es aber Lösungen. Viele wurden von der BI
StoppT A445 immer wieder vorgeschlagen, eine erste Maßnahme – die Tempodrosselung nachts – wird scheinbar in Kürze umgesetzt.

Auch attraktive Alternativen zum privaten Pkw gehören zum Maßnahmenbündel, um den Verkehr und dessen Emissionen an
Schadstoffen und CO2 zu reduzieren…

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 22.8.2019

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur geplanten Entlastung der B63 in Hilbeck+++

„Endlich!“ – so könnte man meinen

Nachdem die BI StoppT A445 schon vor mehr als 10 Jahren eine Entlastung der Hilbecker durch Tempo 30 forderte, scheint so langsam Bewegung in das Thema zu kommen. Ein erster Schritt
wäre mit Tempo 30 für Lkw in der Zeit von 22-6 Uhr, wie jetzt von der Stadt Werl vorgeschlagen, gemacht. Doch weitergehende Maßnahmen sollten gleich mit umgesetzt werden: z.B. Tempo 30 für alle Kfz, zu jeder Uhrzeit, denn erst das bringt eine deutliche
Lärmreduktion durch die Verstetigung der Geschwindigkeiten. An dieser Stelle sei den Entscheidern und Interessierten z. B. die Studie des Umweltbundesamtes zum Thema Tempo 30 empfohlen, die die Lärm- und Abgasreduktion bestätigt. Nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ muss Tempo 30 natürlich überwacht werden, 2 Blitzer an den Ortseingängen sind dafür obligatorisch.

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<