Archiv der Kategorie: A445

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 16.05.2019

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445
zum angekündigten 3. Deckblattverfahren
 +++

Was tun, wenn’s nicht passt?
Einfach passend machen!

So oder ähnlich lautet die Devise der Planer (und der verantwort-lichen Politiker), um auf Biegen und Brechen eine Autobahn bauen zu wollen, die mehr Probleme verursacht als sie löst!

Aber der Reihe nach und zur Erinnerung an den schon lange dauernden Planungsprozeß der A445: Im Jahr 2011 wurde das erste Planfeststellungsverfahren mit einer Trassenvariante
gestartet, die so gravierende Auswirkungen auf die Umwelt hatte, dass Straßen NRW eine komplett neue Planung erarbeiten musste. Das Ergebnis war -nach 6 Jahren Planung- eine Trasse, die um
viele hundert Meter verschoben werden musste! Wohin? Auf Tuchfühlung an den Ort, der eigentlich entlastet werden soll, Hilbeck!!

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 29.01.2019

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445 zu den Überlegungen der Stadt Werl,  die B63 in Hilbeckzu entlasten
„Viel Lärm um die Bundesstraße“, Anzeiger vom 28.1.2019
 +++

Viel Lärm um Nichts?

Seit mehr als 10 Jahren kämpft die Bürgerintiative StoppT A445 gegen die A445. Seit 10 Jahren bringt die BI immer wieder gute Vorschläge – zuletzt die Alternativen-Studie Anfang 2018 – auf den
Tisch, um die Anwohner der B63 von Lärm, Abgasen und Gefahr zu entlasten. Leider wurden bislang alle Vorschläge ignoriert oder nur halbherzig bewertet, nichts davon wurde in den letzten 10
Jahren umgesetzt!

Jetzt wird wieder diskutiert und (fast) nichts scheint möglich. Sieht so der Gestaltungswille von Politik und Verwaltung aus?

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 23.08.2018

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445
zum Deckblattverfahren II und zu kurzfristigen Entlastung der B63-Anrainer in Hilbeck +++

Viele Vorschläge, null Umsetzung: wann kommen endlich Blitzer, glatter Asphalt
und Tempo 30 nachts?

Mit dem gerade verkündeten Erörterungstermin zum Deckblattverfahren II (17. bis 19. September 2018) wird klar, dass die Verkehrsbehörden und Politiker zum einen am Bau der A445 und zum anderen an der dramatisch nah an Hilbeck herangeführten Trasse festhalten, dies gegen den Willen der Stadt Werl und gegen den Willen wohl aller Hilbecker. Obwohl jetzt versucht wird, „Nägel
mit Köpfen“ zu machen, wird es wohl noch viele, viele Jahre dauern (wenn überhaupt), bis die A445 fertig ist und dann über 42.000 Kfz täglich durch unsere Heimat rollen.

>>> gesamte Pressemeldung lesen <<<

BI StoppT A445 – Vorstellung der Alternativ-Studie

Werl-Hilbeck, den 10.03.2018

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445 zur Vorstellung der Alternativ-Studie +++

IUM-Institut: Autobahnneubau ist
nicht die beste Lösung, um Hilbeck zu entlasten

Wie kann Hilbeck entlastet werden? Dies war die zentrale Frage,
die Dr. Lehmann vom IUM-Institut für Urbane Mobilität in dem Gutachten
„Vergleichende Untersuchung von alternativen Lösungsvarianten zur Entlastung der Ortsdurchfahrt in Werl-Hilbeck“
untersuchte.
Die Ergebnisse werden heute, am 10.3.2018 – 15:00 Uhr der interessierten Öffentlichkeit im Hilbecker Hof, Befürwortern und Gegnern der Autobahnplanung, aber auch Politikern, Presse,  sowie Anrainer der B63 und potentielle Anrainer der geplanten A445, vorgestellt.

Dr.-Ing. Tim Lehmann
Stadtplaner · Mobilitätsforscher

Fichtestr. 2 | 10967 Berlin
tel. 0160 97458658
tim.lehmann@iumberlin.de

Studie zum Download als PDF (4,6MB):
>> Vergleichende Untersuchung von alternativen Lösungsvarianten zur Entlastung der Ortsdurchfahrt
in Werl-Hilbeck <<<

um-institut für urbane mobilität

inspiration · konzeption · projektierung
öffentlichen raum neu denken

Einladung – Vorstellung Variantenstudie

Liebe Mitglieder und Interessierte,

hiermit laden wir Sie und Euch herzlich zur 10. ordentlichen Mitgliederversammlung der BI StoppT A445 Werl-Hamm e.V. ein.
wann: Samstag, den 10. März 2018, 14:00 – 14:45 Uhr

ab 15 Uhr ist eine breitere Öffentlichkeit,  inkl. weiterer Befürworter, Gegner, Presse und Politik  zur Vorstellung der Varianten-Studie eingeladen (Einladung folgt separat)
wo: Hilbecker Hof, Werler Str. 81, 59457 Werl-Hilbeck

Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen, sagt auch gern Freunden und Nachbarn bescheid!

PRESSEMITTEILUNG

Werl-Hilbeck, den 16.02.2018

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur erneuten Auslegung der Pläne+++

Die Autobahnplanung, die Lärmprobleme verschärft – und kein Politiker kümmert sich um echte Lösungen

Manchmal lohnt ein Blick zurück, um Klarheit in einer komplexen Sache zu erhalten. Seit fast 7 Jahren (März 2011) versuchen die seither 3 verschiedenen Landesverkehrsminister, Straßen NRW und die Bezirksregierung Arnsberg, einen Planfeststellungsbeschluß, d.h. Baurecht für die A445 zu erreichen.
2011 gingen rund 250 Einwendungen gegen den Bau der Trasse ein,
daraufhin wurde die Trasse verschoben und die veralteten Gutachten neu erstellt. Inzwischen läuft seit 2017 das 2. sogenannte Deckblattverfahren, im Sommer 2017 gingen erneut exakt 112 Einwendungen gegen diese Trasse ein.
Aufgrund der Neufassung des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes können nochmals Einwendungen, diesmal bis zum 23.3.2018 gemacht werden. Vor allem sollten nun jene zur Feder greifen, die dies im Sommer 2017 versäumt haben. Die Einwendungen aus dem Sommer 2017 bleiben gültig…

>>> weiterlesen… <<<

PRESSEMITTEILUNG

+++Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur Antwort des Verkehrsministers auf die Kleine Anfrage
der Grünen im Landtag NRW vom 13.12.2017+++

Ministerium bestätigt:

Hilbeck und Sönnern müssen doch
mit hohen Verkehrsmengen rechnen
– 40.000 Kfz täglich auf der geplanten A445

Nun ist es schwarz auf weiß: Hilbeck und Sönnern müssen doch mit hohen Verkehrsmengen rechnen, wenn denn die A445 gebaut wird. In einer kleinen Anfrage wollten die Grünen im Landtag NRW von der Landesregierung u.a. wissen, woher die unterschiedlichen Verkehrsmengen resultieren. Nun bestätigte der Verkehrsminister, dass die kleine Zahl von 22.000 Kfz täglich daher rührt, dass bei der Berechnung der verkehrlichen Effekte im Rahmen des BVWP eher grobe Verkehrsdaten zu Grunde gelegt wurden. Dem gegenüber…

>>> weiterlesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur Kleinen Anfrage der Grünen
im Landtag NRW vom 17.11.2017 +++

A 445: Grüne wollen von der Landesregierung wissen, wie Hilbeck schnell entlastet werden kann

Seit Jahrzehnten wird den Hilbecker Bürgern die A445 zur Entlast-ung versprochenen, so dass bislang im Ort kein wirklicher Protest gegen die A445 entstand. Deshalb fragen die Grünen die Schwarz-Gelbe Landesregierung, welche schnellen Entlastungsmöglichkeiten  sie sieht und wie diese umgesetzt werden können. Denn Stand heute gibt es eine Trasse im Planungsprozess, die ganz dicht an Hilbeck  heranreicht („Hilbecker Trasse“) und daher auch vom Rat der Stadt Werl abgelehnt wurde. Die Stadt Werl hat einen eigenen Vorschlag für eine Trassenführung („Sönneraner Trasse“) bei der Bezirks- regierung eingereicht, die aber aufgrund ihrer Nähe zum Vogel- schutzgebiet noch geringere Umsetzungschancen hat, so dass eine
baureife Planung in den Sternen steht….

>>> weiterlesen <<<

PRESSEMITTEILUNG

+++ Pressemitteilung der BI StoppT A445
zur Mitgliederversammlung am 5.11.201730 +++

Mitgliederversammlung der BI StoppT A445
am 5.11.2017

Am Sonntag trafen sich in Sönnern wieder zahlreiche Mitglieder der BI zur diesjährigen Jahresversammlung. Auf der Tagesordnung standen insbesondere der Rückblick auf die letzten 12 ereignisreichen Monate und auch ein kurzer Ausblick auf die kommenden Aktivitäten.
Nachdem die BI im Februar diesen Jahres publik machte, dass nun die Trasse der A445 auf unter 100 Meter an Hilbeck heranrücken soll und damit einen Wald zerstören würde, war StraßenNRW unter Zugzwang…

> weiterlesen <<<

JHV der BI StoppT A445 am 5.11.2017 in Sönnern

PRESSEMITTEILUNG

Pressemitteilung der BI „StoppT A445 Werl-Hamm e.V.“
vom 6.5.2017
+++Pressemitteilung der BI StoppT A445 und GigA46 +++

im Rahmen der gemeinsamen Pressekonferenz
am 6.5.2017, 11 Uhr in Werl-Hilbeck,
Allener Straße/Lindfeldweg (Lohwäldchen)

A46 und A445: Zwei Autobahnneubauprojekte, zwei
Umsetzungsprobleme – keine akzeptablen Lösungen in Sicht

Die Idee ist alt und schlicht: Die A1 im Bereich Dortmund und die beiden Autobahnkreuze Unna und Kamen hatten in der Vergangenheit viele Staus und sollten mit einer großräumigen Umgehung entlastet werden. Dazu wollte man die A46 von Hemer durch Menden nach Wickede bauen, einen Teil der schon fertigen A445 nutzen und zum Schluss noch ein „Stückchen“ A445 von Werl nach Hamm-Rhynern bis zur A2„verlängern“. Da beide Autobahnneubauprojekte in diesem direkten Zusammenhang stehen, arbeiten die beiden Bürgerinitiativen StoppT A445 und GigA46 schon seit geraumer Zeit zusammen.
Die aktuellen Planungen zeigen: Beide Projekte sind gescheitert.
Statt alter Autobahnideologie braucht man neue und moderne Lösungen….

>> mehr Informationen <<<

Klaus Brunsmeier, Beisitzer im Bundesvorstand des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND):
und
Ludger Palz, Sprecher der BI StoppT A445

Video im Westfälischen Anzeiger – Hamm